Lichtblicke - Installation mit CutOut-Skulpturen

Atelier- und Ausstellungsreise in öffentlichen Gärten und Räumen gefördert durch die Hessische Kulturstiftung, Mai bis Oktober 2021

Da auch in diesem Jahr pandemiebedingt Ausstellungsbesuche nicht uneingeschränkt und für alle Menschen gleichermaßen stattfinden konnten, habe ich meinen Arbeitsschwerpunkt in den Außenbereich/ öffentliche Gärten und Plätze gelegt.

Unser Vorgarten, eine für alle zugängliche Scheune mit Vorplatz und ein öffentlicher Garten wurden temporär zu meiner Atelier- und Ausstellungsfläche und alle Kunst-Interessierten, sowie auch zufällig Vorbeikommende, konnten den Entstehungsprozess meiner Arbeiten beobachten, mit mir und anderen bedenkenlos ins Gespräch kommen und in die entstandenen Installationen, die für den jeweiligen Ort angepasst und durch weitere Werke ergänzt wurden, eintauchen und ein Teil davon werden. 

 

Poesie-Audioguide - 6 Gedichte von Nicole Wächtler mit Gitarrenimprovisationen von Friedemann Kuhl

Die positive Resonanz der Besucher und das berührende Feedback in den sozialen Medien - hier habe ich den Gesamtprozess mit regelmäßigen Posts begleitet - haben mir gezeigt, wie wichtig den Menschen Kunst und Farbe im öffentlichen Raum sind und wie groß ihre Bedeutung im Hinblick auf die Atmosphäre, das Wohlbefinden und die positive Energie unserer Lebensräume ist. Auch in Verbindung von Kunst und Natur, die mich in diesem Jahr zu meinem künstlerischen Konzept, den Motiven für CutOut-Skulpturen (Positiv- und Negativformen) und großformatigen Leinwandmalereien inspiriert hat.

 

Natur-Aufnahmen für die Beamer-Projektion & "Schwenk" über die Vorgarten-Installation

Entstanden sind ein Vogelschwarm, ausgesägt aus wetterfesten Multiplexplatten und mit magentafarbenem, also sehr auffallendem und leuchtendem Acryllack gestaltet, und Malereien mit dem Schwerpunkt Grün. Die Silhouetten zeigen heimische Vögel, die ich im Garten und bei Spaziergängen erlebt habe und die ich durch meine Installation für alle sichtbar machen wollte - auch, um ein Bewusstsein für die uns umgebende Natur zu schaffen. Die Symbolik des Vogels als Zeichen für Freiheit, Fröhlichkeit und Perspektivwechsel, sowie für Gemeinschaft und Austausch haben mich im Laufe der Monate noch zu einem Audioguide mit selbstgeschriebenen Gedichten inspiriert, den man bei der letzten Ausstellungsstation anhören konnte. Mein Mann hat die Verse noch mit Gitarrenimprovisationen umspielt.

Auch bei anderen Stationen haben befreundete Musiker die Ausstellung unterstützt, und ich konnte meine Ideen im Bereich Video und Beamerprojektionen erproben.

Bilder-Galerie zur Atelier und Ausstellungsreise

Alles in allem eine für die Besucher, Beteiligten und mich selbst sehr intensive und anregende Reise mit viel Bewegung, Austausch, Inspiration, Entdeckungen, Mut und Freude an sichtbarer Veränderung.

 

Vielen Dank an die Hessische Kulturstiftung und alle, die dieses Projekt unterstützt und bereichert haben!